Saisonauftakt bei den Ladenburg Romans

Season Opener 2016 002Season-Opener, so nennt man bei den Baseballern den ersten Heimspieltag, bei den Ladenburg Romans war es am vergangenen Sonntag soweit. Bei Kaiserwetter empfingen die Römer die Mannschaft von Hünstetten Storm aus dem hessischen Rheingau.Es war ein Neustart und das gleich in mehrerer Hinsicht. Zum einen wurden der nagelneue Cateringcontainer und die Sponsorentafel ihrer Bestimmung übergeben, zum anderen stand eine stark veränderte Mannschaft für die Gastgeber auf dem Feld.

Niklas Tönges Unter den Augen von Bürgermeister Ziegler und Vertretern der Sponsoren liefen die Romans gemeinsam mit den Spielern der in den letzten Jahren sehr erfolgreichen Schülermannschaft (9-12 Jahre) und der T-Baller (4-8 Jahre) aufs Feld, für die jungen Nachwuchsspieler ein tolles Erlebnis. Die Aufregung der Kleinen war unübersehbar. Passend zu den Klängen des Badnerlieds und der Hessenhymne "Erbarmen, zu spät..." wurden beide Teams dem neugierigen Publikum vorgestellt. Die deutsche Nationalhymne gab es nicht vom Band, sondern live von Niklas Tönges auf der Trompete.

Alexander ErdmannAlexander Erdmann als Vertreter eines der Sponsoren und früher erfolgreicher Eishockeyspieler (2 mal deutscher Meister mit den Adlern) warf den "FirstPitch" gekonnt in den Handschuh von Catcher Justin Wegener. Mit etwas Verspätung ging es dann los. Die große Frage war, wie würde das Team von Spielertrainer Wes Grilliette nach dem Aufstieg in die dritthöchste deutsche Spielklasse bestehen? Der personelle Aderlass in der Winterpause war enorm und so standen mit Marvin Herrmann, Lukas Hauck, Mattis Tönges und Paul Schmiedel gleich vier Youngster in der Startaufstellung, die noch in der Juniorenmannschaft spielberechtigt sind. 

Die Geschichte des ersten Spiels ist schnell erzählt, die Defense bekam die Gäste überhaupt nicht in den Griff und erst mit dem 21. Schlagmann der Hessen gelang den Römern das erlösende dritte Aus im ersten Inning, der bittere Zwischenstand: 0:16. Aber die Jungs ließen sich nicht entmutigen und hielten ab da ordentlich dagegen, auch wenn gegen das starke Pitching kaum ein Kraut gewachsen war, lediglich drei Angreifer der Gastgeber kamen durch einen Schlag ans erste Base. Nach 5 Spielabschnitten griff die sog. Mercy-Rule und das Spiel ging mit 24:2 an die Gäste.

Wem nach diesem Ergebnis und der geringen Erfahrung des Teams vor dem zweiten Aufeinandertreffen Angst und Bange war, der sah sich getäuscht. Die Gäste gewannen zwar auch dieses Spiel mit 7:0, mussten aber über die volle Distanz gehen. Beeindruckend in diesem Spiel die Performance des Gästepitchers Böttger, der mehr als die Hälfte der Romans-Schlagleute mit einem Strike-Out zurück auf die Bank schickte.

Insgesamt waren die Verantwortlichen mit dem Tag trotzdem sehr zufrieden.
Die Cateringbude hat ihre Feuertaufe bestanden, ein zwischenzeitlich eingetretenes Problem bei der Wasserversorgung wurde dank des sofort präsenten Bereitschaftsdienstes der Stadt Ladenburg schnell behoben, die blutjunge Mannschaft hat wertvolle Erfahrung gesammelt. Nächstes Wochenende treffen die Romans in der Landeshauptstadt auf den letztjährigen Vizemeister, die zweite Mannschaft der Stuttgart Reds.